Wassily Chair

Marcel Breuer, 1925

 

Der Wassily Chair - ursprünglich Clubsessel B3 - ist einer der früheren Entwürfe Breuers. Der Sessel basiert, ganz typisch für Breuer, auf einem Gestell aus verchromten Stahlrohren, das allerdings im Gegensatz zu späteren Entwürfen Breuers noch aus diversen Einzelelementen zusammengesetzt war. Breuer folgte bereits mit diesem frühen Entwurf der Prämisse, dass die konstruktiv-funktionalen Bestandteile eines Möbels sichtbar bleiben sollten. Der Maler Wassily Kandinsky war von dem Sessel so begeistert, dass Breuer ihm ein Vorserienmodell des Sessels für sein Meisterhaus schenkte. So erhielt er seinen bis heute bekannten Namen. Preis ab 1.678,– EUR*

 

*Stand Dez. 2018 - Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Quelle: Thonet GmbH

Marcel Breuer (1902-1981)

 

Marcel Breuer war von 1920 bis 1924 Student am Bauhaus in Weimar. Ab 1925 übernahm Breuer als Jungmeister die Leitung der Tischlerei am Bauhaus. Später arbeitete er zunächst u.a. in Deutschland und ab 1937 in den USA als selbstständiger Architekt und Designer. Außerdem wurde er Professor für Architektur in Harvard. Schon früh sorgten Breuers Möbelentwürfe aus Holz für Aufsehen. Später widmete er sich vor allem dem neuen Material Stahlrohr. Es heißt, die Idee dazu sei dem begeisterten Radfahrer Breuer beim Betrachten seines aus gebogenem Stahlrohr gefertigten Fahrradlenkers gekommen.

Seine Tätigkeit als Möbel-Entwerfer war die wohl fruchtbarste aller Bauhäusler. Er hinterließ eine große Zahl wegweisender Entwürfe, von denen die meisten heute absolute Klassiker des Möbel-Designs sind. Breuer gilt deshalb zu Recht als eine der zentralen Figuren der Designgeschichte.

zurück zur Übersicht