Stuhl S 43

Mart Stam, 1931

 

Der S 43 entstand, wie schon der S 33, aus Mart Stams Streben nach Geradlinigkeit und Reduktion der Konstruktion, die zur reduzierten Architektur seiner Zeit passen sollten. Beim S 43 kombinierte er das Stahlrohrgestell mit Sitz und Rücken aus Formholz und trieb so die Reduktion des Entwurfes auf die Spitze. Der schwingende Effekt des Stahlrohr-Gestells verleiht diesem streng kubischen Stuhl trotz fehlender Polster großen Sitzkomfort. Preis ab 303,- EUR*

 

 

*Stand Dez. 2018 - Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Mart Stam (1899-1986)

 

Mart Stam war ein niederländischer Designer und Architekt. Stam hatte sich durch Beiträge in diversen europäischen Zeitschriften bereits einen Namen innerhalb der architektonischen Avantgarde gemacht, als ihn Mies van der Rohe 1926 einlud, an der Bauausstellung des Deutschen Werkbundes am Stuttgarter Weißenhof teilzunehmen. Dort präsentierte Stam den ersten hinterbeinlosen Stuhl, der aus seinen Experimenten mit Gasrohrleitungen entstanden war. Ab 1928 war Mart Stam als Gastdozent am Bauhaus tätig.

 

Das Konzept des hinterbeinlosen Stuhls war so revolutionär, dass es die Arbeit anderer bedeutender Bauhäusler wie Mies van der Rohe und Marcel Breuer in ihrer Arbeit beeinflusste. Gleichwohl gilt Stam heute als der geistige Vater der ganzen Möbelgattung.

Quelle: Thonet GmbH

zurück zur Übersicht